Fotograf/-in Oliver Meckes u. Nicole Ottawa
Autor/-in Veronika Straaß
Autor/-in Claus-Peter Lieckfeld

Wandlungskünstler.
Die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten.

120 Seiten
Broschur
80 großformatige Abbildungen
Format 23 x 32 cm
ISBN 10: 3-86218-087-5
ISBN 13: 978-3-86218-087-5
24.90 €
April 2018



Es ist eines der größten Naturwunder überhaupt, und es ist das alltäglichste und häufigste: die Metamorphose. Insekten beherrschen die Wiedergeburt aus dem eigenen Körper. Dass aus einem plumpen, raupenartigen Dauerfresser ein filigraner Schmetterling wird oder aus einer wurstförmigen Larve eine Biene, ist etwa so, als formte sich aus dem Körper eines Maulwurfs eine Giraffe – nur noch phantastischer. Die Wissenschaftsfotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes (»World Press Photo Award«, »Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie«) stellen Larve und erwachsenes Insekt in Einzelportraits einander gegenüber und dokumentieren so mit den Mitteln der Rasterelektronenmikroskopie in noch nie gesehener Detailschärfe und Brillanz einen Wandel, der nicht nur Wissenschaftler fasziniert.

Doch was spielt sich eigentlich hinter der ledrigen Puppenhülle ab? Noch vor wenigen Jahren konnten Wissenschaftler wenig mehr als mutmaßen und schlussfolgern. Seit kurzem aber ist es möglich, Insektenlarven quasi bei der Umwandlung zuzusehen. Die Technik des Schichtröntgens macht es möglich. Das Wissenschaftsjournalisten-Team Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld beschreibt den Weg der Erkenntnis und liefert darüber hinaus spannende Informationen zu den abgebildeten Insektengestalten. Jede ist auf irgendeinem Gebiet unübertrefflich gut, jede beherrscht irgendetwas besser als die Konkurrenz. Insekten sind buchstäblich die Meister aller Klassen. Dieser spektakuläre Bildband öffnet den Blick auf einen neu zu entdeckenden Kosmos und auf eine Welt, die in ihrer Existenz stark gefährdet ist. Wir Menschen könnten mit Chemie und flächendeckender Landschaftsverödung das schaffen, was Eiszeiten nicht vermochten: die Insekten-Fauna großflächig absterben zu lassen.

»… was unser Auge nicht sehen kann, zeigt das Elektronenmikroskop. Die Fotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes sind den chitingepanzerten Tieren damit ganz nah gekommen. … In ihrem eindrucksvollen Bildband haben sie die Insekten im Mikroskop in Großaufnahme porträtiert. … Unterteilt nach Ordnungen wie Hautflügler, Käfer und Schmetterlinge blickt man zahlreichen Insekten ins madenfette oder antennenbekrönte Antlitz. Zu jeder der gezeigten Arten erläutern Straaß und Lieckfeld, wie die Insekten leben, fressen und sich fortpflanzen.«
K. Schlott, www.wissenschaft.de

»Fantastische Insektenwelt … Die spektakulären Fotos enthüllen eine Welt, die dem bloßen Auge verborgen bleibt, und zeigen eine bizarre Schönheit und Vielfalt der bedrohten Insekten. Ausführliche Texte löschen den Wissensdurst. … Zum Staunen.«
Neue Westfälische Zeitung

»Im Wunderland der Kleinsten … So haben Sie die Metamorphose der Insekten noch nie gesehen: Was dem menschlichen Auge verborgen bleibt, zeigen die Makro-Fotografien von Nicole Ottawa und Oliver Meckes.«
Geo

»Immer wieder neu geboren … Die Wissenschaftsfotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes haben versucht, dem Wunder der Metamorphose auf die Spur zu kommen. Ihr faszinierender Bildband erlaubt den Blick in eine geheime, für unsere Augen sonst verborgene Welt.«
Märkische Oderzeitung

»Im Fotostudio der Evolution … Die Fotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes schufen einzigartige Portraits von Insekten und dokumentieren deren fantastische Fähigkeit zur Wandlung.«
Focus

»Brillante Fotografien sind Nicole Ottawa und Oliver Meckes gelungen und zeigen die Insekten so, wie wir sie größtenteils noch nicht gesehen haben. […] Ebenso interessant wie die bildlichen Darstellungen sind die Texte von Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld. … Es ist ein Buch, dessen Fotos man immer wieder gern ansieht und die Texte aufsaugt, wie die Schmetterlinge den Nektar aus den Blüten.«
H. Bielstein, Philipps kleines Universum

»Das neue Buch des mehrfach preisgekrönten Paares [Meckes, Ottawa] widmet sich der Metamorphose, der ›Wiedergeburt aus dem eigenen Körper‹ … Ihr faszinierender Bildband erlaubt den Blick in eine geheime, für unsere Augen sonst verborgene Welt.«
S. Lubasch, Wochenend-Magazin journal

»Das Buch gefällt mir ganz außerordentlich. Es ist eine wunderbare Mischung aus Text und Bildern. Die elektronenmikroskopischen entführen in eine fremde, manchmal unheimliche  Welt, und die klassischen holen mich zurück in die handfeste grüne Natur. Nicht zu vergessen die rundum gelungenen Texte. Sie beschreiben locker, unterhaltsam und doch korrekt, welche verschlungen Entwicklungswege die Insekten oft zurücklegen müssen. Eine Augenweide, wie das zusammengefügt und arrangiert ist. Hier waren Künstler am Werk. Ein dickes Kompliment an alle Beteiligten. Ich kann mir gar nichts anders vorstellen und wünschen, als dass dieses Buch ein großer Erfolg wird.«
Volker Arzt, Wissenschaftsjournalist

»Zwanzig Insekten haben die Fotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes ausgewählt und mit wunderschönen Makrofotografien REM-Aufnahmen porträtiert. Inspiriert wurde das Paar von den Insekten am heimischen Gartenteich. Aus diesem Grund treffen wir im Bildband auf eigentlich vertraute Arten … Doch so wie hier haben wir sie noch nie gesehen! … Wenn man diesen Kreaturen so direkt ins Gesicht schauen kann, ist der Unterschied zwischen Larven und ihren erwachsenen Erscheinungsformen besonders frappierend: au unförmigen Pummelchen entstehen filigrane Lebewesen mit riesigen Facettenaugen und feinfühligen Antennen. … Die unterhaltsamen Texte des Buches bieten den idealen Einstieg in das Leben der Insekten, das uns sonst eher verborgen bleibt. Doch das Highlight sind die genialen Aufnahmen, die uns die Insekten in ungewohnter Detailfreude zeigen. … Empfehlenswert!«
Elementares Lesen

»Hier entdecken auch naturwissenschaftlich und biologisch Interessierte Neues, werden Laien großartig unterhalten und mit Fotografien konfrontiert, die ihresgleichen suchen. … Seitengroß schauen den Betrachter beinahe extraterrestrisch wirkende Wesen mit Borsten, furchteinflößend großen Beißwerkzeugen und klauenbewerten Fangarmen entgegen. … Doch nicht nur die Fotografien begeistern, sondern auch die Texte […] des wunderbaren Buches. Hier sorgen Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld für die nötigen Hintergrundinformationen. … Sie vermitteln Allgemeinwissen, aber lassen auch tiefer blicken. … Gerade diese Kombination aus ausgezeichneten Fotografien und interessantem Hintergrundwissen, das zudem sehr gut verständlich, nicht zu überbordend, aber auch nicht zu oberflächlich vermittelt wird, zeichnet das sehr zu empfehlende Buch aus. … so entstand ein Kompendium, das staunen lässt, das informiert, unterhält und das Begeisterung hinterlässt. Selten kann die Kombination von Wort und Bild als derart gelungen bezeichnet werden.«
H. Geilen, tabularasa

»Noch nie gab es derart detaillierte Fotos der Metamorphose von Insekten, d.h. der Wandlung vom Ei über die Larve bis zum fertigen Tier, wie sie hier mit der Hilfe der modernen Rasterelektronenmikroskopie angefertigt wurden. Es ist wie ein Eintauchen in eine fremde, heute teilweise schon bedrohte Welt … Das von zwei Wissenschaftsjournalisten und zwei
Wissenschaftsfotografen erarbeitete Werk, das zu mehr als der Hälfte aus Farbfotos, häufig ganzseitigen, besteht, kann allen Naturfreunden nachdrücklich empfohlen werden.«

M. Mücke, ekz.bibliotheksservice

»… eine faszinierende Reise ins Reich von Seidenspinner, Hornisse und Schwimmkäfer … Im Buch ›Wandlungskünstler – Die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten‹ kommen wir dank der Aufnahmen der preisgekrönten Fotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes solch kleinen Wunderwerken wie Büschelmücke, Goldfliege und dem Braunen Pelzkäfer nicht nur optisch ganz, ganz nah. Die Autoren Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld beschreiben gut verständlich die vorgestellten Arten sowie deren Lebensraum. Und wir erfahren auch Skurriles aus dem Insekten-Alltag – sofern man bei so kurzlebigen Insekten wie etwa der zur Gattung Eintagsfliege zählenden Baetis überhaupt von so etwas wie Alltag sprechen kann.«
B. Halva, Frankfurter Rundschau

»Insekten unterscheiden sich vom Menschen vor allem durch ihre Wandlung von der Larve zum ausgewachsenen Tier, der Wiedergeburt der Raupe als Schmetterling. Im Buch ist dieser Vorgang nicht nur textlich glänzend erklärt, sondern mit vielen unfassbar guten Fotografien eingefangen.«
P.M. Magazin

»Den Machern dieses herrlichen Werkes gebührt höchstes Lob und tiefster Dank für die wunderbaren An- und Einsichten, die sie uns schenken. … Neben staunenswerten Detailaufnahmen winziger Körperteile, wie Flügel, Fühler, Stechapparate und dergleichen, dürfen zweifellos die großformatigen Portraits als der eigentliche Höhepunkt des Buchs bezeichnet werden. Nicht zuletzt aufgrund der Dimension der Abbildungen, wofür dem Verlag wie auch für die sorgfältige Ausstattung insgesamt zu danken ist, sieht sich der Betrachter auf jeweils einer Doppelseite zwei ebenso großen Individuen einer Spezies gegenüber wie er selbst, links die Larve die Larve, rechts das adulte Insekt. … vermutlich wären Larve und Imago ähnlich fasziniert und bestürzt von dem eigenartigen Wesen, das ihnen Auge in Auge gegenübersteht.«
K. Haberland, Grüner Anzeiger
drucken