Fotograf/-in Oliver Meckes u. Nicole Ottawa
Autor/-in Veronika Straaß
Autor/-in Claus-Peter Lieckfeld

Wandlungskünstler.
Die geheime Erfolgsgeschichte der Insekten.

120 Seiten
Broschur
80 großformatige Abbildungen
Format 23 x 32 cm
ISBN 10: 3-86218-087-5
ISBN 13: 978-3-86218-087-5
24.90 €
April 2018



Es ist eines der größten Naturwunder überhaupt, und es ist das alltäglichste und häufigste: die Metamorphose. Insekten beherrschen die Wiedergeburt aus dem eigenen Körper. Dass aus einem plumpen, raupenartigen Dauerfresser ein filigraner Schmetterling wird oder aus einer wurstförmigen Larve eine Biene, ist etwa so, als formte sich aus dem Körper eines Maulwurfs eine Giraffe – nur noch phantastischer.
Die Wissenschaftsfotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes (»World Press Photo Award«, »Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie«) stellen Larve und erwachsenes Insekt in Einzelportraits einander gegenüber und dokumentieren so mit den Mitteln der Rasterelektronenmikroskopie in noch nie gesehener Detailschärfe und Brillanz einen Wandel, der nicht nur Wissenschaftler fasziniert.


Doch was spielt sich eigentlich hinter der ledrigen Puppenhülle ab? Noch vor wenigen Jahren konnten Wissenschaftler wenig mehr als mutmaßen und schlussfolgern. Seit kurzem aber ist es möglich, Insektenlarven quasi bei der Umwandlung zuzusehen. Die Technik des Schichtröntgens macht es möglich. Das Wissenschaftsjournalisten-Team Veronika Straaß und Claus-Peter Lieckfeld beschreibt den Weg der Erkenntnis und liefert darüber hinaus spannende Informationen zu den abgebildeten Insektengestalten. Jede ist auf irgendeinem Gebiet unübertrefflich gut, jede beherrscht irgendetwas besser als die Konkurrenz. Insekten sind buchstäblich die Meister aller Klassen. Dieser spektakuläre Bildband öffnet den Blick auf einen neu zu entdeckenden Kosmos und auf eine Welt, die in ihrer Existenz stark gefährdet ist. Wir Menschen könnten mit Chemie und flächendeckender Landschaftsverödung das schaffen, was Eiszeiten nicht vermochten: die Insekten-Fauna großflächig absterben zu lassen.

»…was unser Auge nicht sehen kann, zeigt das Elektronenmikroskop. Die Fotografen Nicole Ottawa und Oliver Meckes sind den chitingepanzerten Tieren damit ganz nah gekommen. […] In ihrem eindrucksvollen Bildband haben sie die Insekten im Mikroskop in Großaufnahme porträtiert. […] Unterteilt nach Ordnungen wie Hautflügler, Käfer und Schmetterlinge blickt man zahlreichen Insekten ins madenfette oder antennenbekrönte Antlitz. Zu jeder der gezeigten Arten erläutern Straaß und Lieckfeld, wie die Insekten leben, fressen und sich fortpflanzen.«
K. Schlott, www.wissenschaft.de
drucken