Herausgeber/-in Bargholz, Christina
Herausgeber/-in Museum der Arbeit Hamburg

ABC der Arbeit
Vielfalt - Leben - Innovation
108 Seiten
250 historische und Farbabbildungen
Broschur
Format 21 x 24,5 cm
ISBN 10: 3-86218-027-1
ISBN 13: 978-3-86218-027-1
14.90 €
Dezember 2013
in den Warenkorb


Museumssammlungen sind Teil des »kulturellen Gedächtnisses«. Wie sie dazu werden, verdeutlicht diese Buchpublikation anlässlich einer neu konipierten Dauerausstellung im Museum der Arbeit in Hamburg, für die es seine Schatztruhe öffnet.

Arbeitsgeräte, Alltagsobjekte, Fotos und Dokumente vergangener Zeiten werden mit aktuellen Fragen zum Thema Arbeit konfrontiert. Im Vordergrund stehen die Objekte und ihre bewegenden Geschichten. Die Objektfotografie macht neugierig auf die Originale. Was vermitteln uns Gegenstände einer Museumssammlung, wenn sie ausgestellt werden? Welche Arbeitstugenden führten und führen zum beruflichen Erfolg? Wie erleichtert uns technischer Fortschritt viele Arbeiten? Welche Arbeitskämpfe um den Acht-Stunden-Tag wurden in den vergangenen 150 Jahren geführt? Nicht der materielle Wert oder die Einzigartigkeit entscheidet über die Aufnahme von Objekten in die Sammlung. Wichtiger sind Informationen über die Herstellungs- und Arbeitsprozesse, die Nutzungs- und Lebensgeschichten. Damit leisten die Objekte einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um Rationalisierungsprozesse, um »gute« und »schlechte« Arbeit oder um die Frage, wie soziale Errungenschaften erkämpft werden.

Christina Bargholz ist Kuratorin der Ausstellung »ABC der Arbeit« im Museum der Arbeit in Hamburg. Sie arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Historische Museen und ist seit 1986 wesentlich am Aufbau des Museums und seiner Sammlungen zur Sozial-, Wirtschafts- und Industriegeschichte Hamburgs beteiligt.

»[Ein] informativer Katalog«
Damals. Das Magazin für Geschichte

»Das Anliegen der beiden Kuratoren ist grundsympathisch für jeden, der sich der Geschichte der Arbeiterbewegung verbunden fühlt. […] detailorientierte Exponatfotografien […] kluge, kurze Kommentare […] beim Blättern [überwiegt] die Entdeckerfreude. Alles in allem kann die Lektüre hoffentlich zu einem Besuch des Hamburger Museums anregen.«
JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung

drucken