Autor/-in Ralf Lange
Herausgeber/-in Speicherstadtmuseum

Die Hamburger Speicherstadt.
Geschichte. Architektur. Welterbe.

384 Seiten
440 historische und Farbabbildungen
Hardcover mit Fadenheftung und Lesebändchen
Format 21 x 26,8 cm
ISBN 10: 3-86218-126-X
ISBN 13: 978-3-86218-126-1
39.90 €
November 2019
in den Warenkorb


»Eine in ihrer Zweckmäßigkeit, Schönheit und Großartigkeit unerreichte Anlage«
Deutsche Bauzeitung, 1890

Die 1888 eröffnete Speicherstadt war ein Viertel der Superlative. 22 Speicherblöcke mit 330.000 Quadratmetern Lagerfläche reihten sich entlang der Fleete, die von 23 neu errichteten Brücken überspannt wurden. Eine Kraftzentrale mit Kessel­haus und Maschinenstation versorgte alle Gebäude mit Druckwasser und Elektrizität. Und auch in gestalterischer Hinsicht wurde die Bauaufgabe exzellent gelöst: Das einzigartige Ensemble gilt heute als Hauptwerk der neogotischen »Hannoverschen Schule«. Das Buch erzählt die komplette Baugeschichte dieses weltweit größten Lagerhauskomplexes inklusive seiner Vorgeschichte (Zollanschluss, Standortwahl, Gründung der HFLG Hamburger Freihafen-Lagerhaus Gesellschaft, spätere HHLA). Informationen zu den Architekten, zum Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg sowie zur aktuellen Revitalisierung des Quartiers ergänzen die Darstellung. Zusammen mit einem Verzeichnis der erhaltenen Bauten und rund 400 aktuellen sowie brillanten historischen Fotografien ist der Titel ein Standardwerk zu einem Architektur­ensemble von internationaler Bedeutung, das heute zum UNESCO-Welterbe zählt. Der Band wird vom Speicherstadtmuseum – Stiftung Historische Museen Hamburg – herausgegeben.

Mit dem Band von Ralf Lange liegt nun erstmalig eine umfassende Planungs- und Baugeschichte der Speicherstadt vor. Der Band ergänzt den bereits erschienenen Titel zum Welterbe »Das Hamburger Kontorhaus. Architektur, Geschichte, Denkmal« des Autors.

Ralf Lange, promovierter Kunsthistoriker, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Speicherstadtmuseums, einer Außenstelle der Stiftung Historische Museen Hamburg. Er war Mitverfasser des Gutachtens zur Nominierung der Speicherstadt und des Kontohausviertels als UNESCO-Welterbe.

Gefördert von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und den Freunden des Speicherstadtmuseums e.V.

»Jetzt hat die Speicherstadt ein weiteres Denkmal bekommen: Ein 384 Seiten dickes Buch von Ralf Lange über die Anfänge, Abriss, Aufbau, bis hin zur Attraktion für Millionen Touristen pro Jahr! … mit 440 historischen Fotos, Dokumenten, Architektur-Zeichnungen und Lageplänen das bisher wohl umfassendste Werk über Hamburgs weltbekannten Backstein-Schatz.«
J. Köhnemann, BILD Hamburg

»Die Hamburger Speicherstadt ist weltweit einmalig und seit 2015 mit dem Kontorhausviertel zum Unesco-Welterbe ernannt worden. Jetzt ist erstmals die gesamte Geschichte dieses Viertels in einem Buch mit beeindruckenden historischen Bildern nachzulesen.«
Sat.1 Regional
drucken