Herausgeber/-in Gert Kähler

Alter Wall – Neue Stadt
256 Seiten
150 Farb- und Duplexabbildungen
Hardcover mit Fadenheftung
deutsch / englisch
Format 23 x 33 cm
ISBN 10: 3-86218-152-9
ISBN 13: 978-3-86218-152-0
34.00 €
November 2022
in den Warenkorb


Vor und hinter den historischen Fassaden am Alten Wall 2-32 ist im Herzen der Hamburger Innenstadt ein neues Stück Stadt entstanden, das an die Geschichte des Ortes anknüpft. Einst Teil der Befestigungsanlage, dann pulsierender Großstadtboulevard, geriet die Straße neben Rathaus und Börse nach dem Zweiten Weltkrieg ins Abseits. 2020 fand der Dornröschenschlaf ein Ende: Mit der Eröffnung von Geschäften, Cafés, Büros und einem der wichtigsten Museen der Stadt kehrte in den umgebauten, denkmalgeschützten Baublock wieder Leben ein. Mit dem Umbau wurde aus der historisch gewachsenen Vielfalt eine neue Einheit – in der gebauten Realität wie auch in diesem Buch.

Zwischen zwei Buchdeckeln bringt es die Perspektiven der Projektbeteiligten, der Nutzer und Verantwortlichen aus rund zehn Jahren Projekthistorie zusammen. Fotostrecken dokumentieren wichtige Stationen des Bauverlaufs und den fertiggestellten Bau. Das reich bebilderte Buch beleuchtet das komplette Projekt aus den unterschiedlichen Perspektiven von Bauherrschaft, Denkmalschutz, Stadtplanung und Architektur vor dem Hintergrund der historischen Entwicklung dieses prominenten Teils der Hamburger Innenstadt.

Der Herausgeber Gert Kähler ist Architekturhistoriker und Publizist mit zahlreichen Veröffentlichungen zu Themen der Stadt und der Architektur des 20. Jahrhunderts (»Der Architekt als Bauherr«, 2016; »Grauganseffekte«, 2021, u.a.m.). Er befasst sich seit vielen Jahren kritisch mit der Entwicklung Hamburgs.

»Das Buch ist großformatig und bietet tolle Bilder aus verschiedenen Perspektiven des Bauprojektes und des fertigen Ensembles. Das Projekt ist als zusätzliche Erlebnisquartier für das reichere Klientel der Stadt und für zahlungskräftigere Touristen sowie als Symbol des Elitären kritisiert worden. Diese Kritik wird nicht aufgegriffen und versucht zu widerlegen, der einzige Makel an einem lesenswerten und visuell hochstehenden Buch.«
scharf-links.de
drucken